Nachgetragene Gedichte

Herbstlaub

gewellt, verfärbt, zerrupft.
Eine Fotostrecke aus 55 Jahren
zeigt zuletzt
geschundene Gesichter.

Da können andre viel schwätzen
von reifen Männern,
interessanten Falten und
Lebenslinien.

Ein glatter Arsch
wäre mir lieber.

(2007)

Sieben Leben

Gepreßte Wörter,
zwölf und zwölf und drei und zwölf
verdichtet auf einen Satz,
zu denken und zu sprechen in zwei Sekunden.

Ich bin Wolfgang.
Doch auch Josef und Anton,
Vater und Onkel,
sind in mir und wollen
mit ihren halben und entstellten Existenzen
zu Ende gelebt oder wenigstens zu Ende gedacht werden,
auch weil sie, tot beide, dies selbst nicht mehr können.

Und heute hat Jana, die Nichte, Geburtstag.
Knapp ist die Zeit in einem einzigen Leben,
in dem leicht zwei oder drei zu führen wären.
Durchaus auch mehrere des eigenen.

(20.11.2002 )

 

Dieser Beitrag wurde unter Farbzeiler und andere Altersgruppen-Lyrik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.